Die Erfolgs-Pyramide für Start-Up´s und Business Modelle

By | 25. Januar 2008

Was macht den langfristigen SEO-Erfolg im Business aus? Matt McGee hat Kriterien für erfolgreiches SEO Marketing im Businessbereich aufgestellt und diese hierarchisch in einer Erfolgs-Pyramide zusammengestellt. Gerade für Start-Up´s kann diese Zusammenstellung eine Orientierung darstellen.

Die Pyramide wird nach oben begleitet und unterstützt durch eine Mund-zu-Mund Propaganda bzw. durch den Aufbau eines Netzwerks/Community. Verkürzt dargestellt und frei übersetzt geht es um folgende Bereiche:

Trust
Findability – Reputation
Crawlability – Content – Links
Design/Usability – Keyword Research – Analytics – Tools
Commitment – Planning – Product/Service – Education/Information – Patience

Die Beschreibung der einzelnen Bereiche:

 

  • Commitment: Mit Commitment meint McGee das Engagement aller am Business beteiligten., also des gesamten Teams, sprich, die Identifikation des Teams mit dem Business.
  • Planning: Erfolg hängt in erster Linie von den gesetzten Zielen und des Businessplans ab, mit dem man diese Ziele erreichen möchte (detailliert aufgeführte Strategien, Taktiken, Teamzusammensetzung und Mittel/Ressourcen, etc.).
  • Product/Service: Langfristiger Erfolg erfordert ein Produkt oder Service, den die User wünschen, der ihnen nutzen bringt.
  • Education/Information: Als Unternehmer muss man kein SEO-Profi sein. Aber der Erfolg stellt sich schneller ein, wenn man Zugang zu relevanten und wichtigen Informationen hat. Da sich der „Search-Marketing“-Bereich ständig weiter entwickelt, ist der Zugang zu intelligenten Informationen entscheidend.
  • Patience: Richtig, es gibt zwar Ausnahmen hier und da, aber für den überwiegenden Teil der Firmen, egal ob groß oder klein, gilt, „Search Marketing“ ist ein Prozess der Zeit braucht um richtig eingebunden zu werden.
  • Design/Usability: Ok, es gibt hässliche Seiten, die viel Geld machen, aber der überwiegende Teil dieser schlechten Seiten macht eben kein Geld. Das Beste ist also eine attraktive Website, die einfach zu handeln ist. Versetze dich in die Lage der Besucher und lass diese auch das tun, weswegen sie auf deine Website gekommen sind.
  • Keyword Research: Wenn du auf die falschen Keywords abzielst, bist du zum scheitern verurteilt. Das hast du schon millionenfach gehört, hoffe ich. Aber es ist mehr als das, nämlich du musst auch wissen was du mit den Keywords machen musst.
  • Analytics: Woher willst du wissen, ob du erfolgreich bist, wenn du keine Möglichkeit hast das getane zu überprüfen? Messe, analysiere, passe Strategien und Taktiken bei Bedarf an.
  • Tools: Zugang zu SEO Tools kann dir Vorteile gegenüber deinen Mitbewerbern bringen. Aber wichtiger wie die Tools selbst ist es zu wissen, wie die Daten die sie liefern zu interpretieren sind.
  • Crawlability: Eine Suchmaschine kann keine Seite indizieren, wenn ihre Spider diese nicht crawln können.Sei also vorsichtig mit Flash-Files, kompliziertem DHTML und Javascript, der robots.txt Datei, etc.
  • Content: Inhalt kann vielfältig geformt werden: Blogs, Artikel, Videos, eine FAQ-Seite, oder auch von den Benutzern selbst erstellter Inhalt wie Produkt-/Service-Bewertungen. Wenn du es richtig anfängst, hast du es leichter es zu bekommen.
  • Links: Der Beste Inhalt wird nicht besonders gerankt ohne Links, vorrangig von relevanten, qualitätsvollen Seiten.
  • Social/Local Findability: „Social Media Marketing“ und „Local Search“ sind ein Muss. Die Größe und die Reichweite der eigenen Firma mag Einfluss haben auf das was dabei favorisiert wird, aber keines sollte vernachlässigt werden. Lokales SEO ist ein muss für kleine Firmen, doch „Social Media“ kann ebenfalls von Vorteil sein. Größere Firmen, die ein eine größere Zielgruppe ansprechen, werden durch „Social Media“ Angebote vielfältige Möglichkeiten erfahren. In beiden Fällen ist jedoch die „Findbarkeit“ der Vater des Erfolgs: Die Besucher sollen dich so einfach wie möglich finden können.
  • Reputation Management: Es ist unumgänglich zu wissen was die Leute über die eigene Firma sagen. Bedingt durch den immer größer werdenden Einfluss von Bewertungsportalen (Reviews), muss man darauf achten, den guten Ruf zu erhalten und zu managen. Und dies gilt nicht nur für große Firmen. Schon ein paar negative Bewertungen können dazu führen, dass das Geschäftsmodell Kunden / Benutzer verliert.
  • Trust: Vertrauen ist der Faktor Nummer 1. Vertrauensvolle Domains sind mächtige Domains. Wenn man Vertrauen erhält, von den Benutzern und den Suchmaschinen, ist man auf dem Weg zum „Search-Marketing“-Erfolg.

 

 

Author: Michael Wuensch

My name is Michael Wünsch and I am living in Reutlingen, Germany. I am an open-minded & broad-minded Teacher-Training Supervisor and Tech Blogger with interests in Social Media, Digital Media, Mobile Media and Edu Media @ http://www.wuensch-media.de

One thought on “Die Erfolgs-Pyramide für Start-Up´s und Business Modelle

  1. fressnet.de

    – Tja, ich hatte den Artikel auch vorgenommen, auch ohne Resonanz…
    Etwas vergeblich, abgesehen davon, dass man immer noch selbst eine Lehren daraus ziehen kann.

Comments are closed.