Facebook verklagt StudiVZ

By | 19. Juli 2008

Dass StudiVZ und seine Schwesternseiten (MeinVZ, SchuelerVZ) vom Layout her Ähnlichkeiten mit Facebook aufweisen, ist ja nicht von der Hand zu weisen. Nun berichten Financial Times und TechCrunch, dass Facebook Klage gegen StudiVZ (Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck) an einem Gericht in Kalifornien eingereicht hat. Der Grund: “copying the look, feel, features and services”.

Aktuell: StudiVZ wehrt sich gegen Facebook Klage und reagiert mit Feststellungsklage.

Author: Michael Wuensch

My name is Michael Wünsch and I am living in Reutlingen, Germany. I am an open-minded & broad-minded Teacher-Training Supervisor and Tech Blogger with interests in Social Media, Digital Media, Mobile Media and Edu Media @ http://www.wuensch-media.de

6 thoughts on “Facebook verklagt StudiVZ

  1. M.O.Hamann

    Ja, das Verfahren wird Facebook natürlich gewinnen. Sind die beiden Gründer , die StudiVZ verkauft haben, nicht selbst nach Facebook gewechselt? Ganz schlaue Masche: Erst eine Raubkopie erstellen, dann teuer verkaufen und schließlich diese teuer zerschlagen lassen um noch mehr Profit einzuhamstern. Wie skrupellos muss man eigentlich sein?

  2. Milos

    Ich bin mal gespannt wie das ausgeht, vom Recht her kann nur Facebook gewinnen aber Recht haben und Recht bekommen sind bei unseren Herren beim Gericht zwei grundverschiedene Dinge …

  3. Versicherung

    Anfangs sah es ja auch wirklich na einer echt schwachen Kopie aus. Facebook hat durch die sehr vielen Plugins eh einen riesen Vorteil und 200 Millionen Nutzer weltweit.

  4. Christian

    Mittlerweile dürfte sich die Sache eh erledigt haben. Wen interessiert schon StudiVZ? Ich denke das VZ-Netzwerk wird sich noch ein paar Jahre halten und dann eingestampft werden.

  5. Alexander

    @Christian: Das glaube ich auch. Ich habe selbst meinen Studivz Account schon gelöscht und ich kennen bestimmt 30 andere, die auch nur noch auf Facebook sind…

  6. Dennis

    Nachdem FAcebook nun Studivz ganz klar in Deutschland in die SChranken verwiesen hat folgt nun der ANgriff von Google. Bin sehr gespannt wie sich das entwickeln wird. Das Konzept mit dem begrenzten Zugang finde ich schonmal sehr gut.

Comments are closed.