Digitale Schultasche – Kostenlose Software für die Schule auf USB-Stick

By | 17. Oktober 2008

Digitale Schultasche: Das Prinzip der kostenlosen Software, die ohne Installation direkt vom USB-Stick läuft, ist geradezu prädestiniert für den Einsatz im Unterricht von Schulen. Hierzu haben das Medienzentrum Kassel und das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein jeweils spezielle Portable Software mit einem Startmenü für USB-Sticks verbunden und das ganze dann Digitale Schultasche genannt.

Das IQSH schreibt zum Einsatz und Nutzen der Digitalen Schultasche:

„Ziel ist es, die Digitale Schultasche in den „normalen“ Schulalltag sinnvoll zu integrieren. Die Digitale Schultasche unterstützt das projektorientierte Lernen und fördert die Methoden- und Medienkompetenz. Sie bietet eine komplette Arbeitsumgebung, die es dem Lehrenden und Lernenden ermöglicht Inhalte individuell zu erarbeiten und zu verändern, sich auszutauschen, Informationen zu sammeln, diese zu strukturieren und anschließend zu präsentieren. Die Digitale Schultasche soll wie selbstverständlich in den Unterricht eingebunden werden, um auch in anderen Arbeitsbereichen bzw. in anderen Fächern die erlernten Kompetenzen anwenden zu können.“

Das hier angeführte Lernszenario und didaktische Konzept für den Einsatz der Digitalen Schultasche kann von mir voll bestätigt werden. Wir haben die Digitale Schultasche im naturwissenschaftlich-technischen Unterricht in einer 5. Hauptschulklasse eingesetzt. Jede(r) Schülerin / Schüler hatte einen eigenen USB-Stick mit Digitaler Schultasche. Zudem standen im Projektraum eine Notebook-Insel (6 Notebooks mit Laserfarbdrucker) und 10 Digitalkameras zur freien Nutzung durch die SchülerInnen zur Verfügung. Die Schüler erarbeiteten selbständig in Gruppen (Gruppenunterricht) mit der Digitalen Schultasche ihre Dokumentationen und Präsentationen (Text und Bild) zum Thema „Elektrik – Wir bauen einen solargetriebenen Tischventilator. Das selbständige Arbeiten mit digitalen Medien im Kontext eines naturwissenschaftlich-technischen Themenbereichs und in diesem Zusammenhang die Ausbildung einer Medien- und Methodenkompetenz, waren als Teilziele benannt. Innerhalb kürzester Zeit konnte beaobachtet werden, dass die Schüler die Vorteile der digitalen Medien für ihr Vorhaben erkannten und diese in der Folge auch motiviert einsetzten.

Die Digitale Schultasche des Medienzentrums Kassel gibt es in zwei Versionen: Version Grundstufe und Version Sekundarstufe. Eine Kurzanleitung ist ebenso vorhanden.

Die Version des IQSH bietet mit dem Zusatztool WeLoad eine selbst entwickelte Komponente zum vernetzten Dateiaustausch zwischen Schülern und Lehrer. Eine Beschreibung der enthaltenen Softwareprogramme ist als PDF-Dokument erhältlich.

Siehe auch meine Artikel zu Portable Software: PortableApps – Kostenlose Software auf dem USB-Stick und USB-Stick-Starter – Startmenü für den USB-Stick.

Author: Michael Wuensch

My name is Michael Wünsch and I am living in Reutlingen, Germany. I am an open-minded & broad-minded Teacher-Training Supervisor and Tech Blogger with interests in Social Media, Digital Media, Mobile Media and Edu Media @ http://www.wuensch-media.de

10 thoughts on “Digitale Schultasche – Kostenlose Software für die Schule auf USB-Stick

  1. Bea

    Klingt gut, aber ich denke die Zeit ist noch nicht wirklich reif für Digitale Lerninhalte.
    Vielleicht wenn USB 3.0 draussen ist, dann bieten sich weitere möglichkeiten.

    Gruß
    Bea

  2. Lidia

    Hi, ich denke da ganz anders.
    Ganz im Gegenteil; ein USB ist ja schon jetzt voll im Einsatz und wenn noch eine Kostenlose Software die Bücher, die man derzeit zusätzlich zum Laptop mit schleppt, ersetzen könnte… wäre doch toll?
    Für die Bäume und für die krümmen Schülerrücken

  3. Juergen

    Eine tolle Sache, die es aber schon lange gibt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie die Idee, die es im übrigen sowohl für Linux als auch für Windows-Rechner gibt, im Jahre 2003 von IT-Works in Bonn vorgestellt wurde. Aber ich gebe ihr keine Chance, solange die Medienkompetenz des Durchschnittslehrers nicht gefördert und gefordert wird.

  4. David

    Hallo, da passt gut ein Bericht über die iPads von Apple dazu, die gerade an US-amerikanischen Schulen und Universitäten in breitem Umfang Einzug halten. Finde ich in jedem Fall gut, denn die Kinder müssen keine schweren Schultaschen schleppen. Grüße David

Comments are closed.