Internet for Peace – Kandidat für den Friedensnobelpreis

By | 20. August 2010

Internet for Peace Internet for Peace – Das Internet als globales Netzwerk, das Menschen weltweit verbindet und so Akzeptanz und Kommunikation fördert, soll durch die Initiative „Internet for Peace“ in den Blickpunkt gestellt und für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen werden. Zu diesem unterstützenswerten Zweck wurde für Internet for Peace ein Manifest formuliert:

Inzwischen hat sich gezeigt, dass das Internet viel mehr ist als ein Computernetzwerk. Es repräsentiert unendlich viele Menschen. In diesem sozialen Netzwerk von ungeahnter Größe treten Frauen und Männer aus der ganzen Welt miteinander in Verbindung. Die digitale Kultur hat die Grundlagen für eine neue Art von Gesellschaft geschaffen. Diese Gesellschaft fördert Dialoge, Debatten und Konsens durch Kommunikation, denn in einem Klima der Offenheit, Akzeptanz, Diskussion und Mitwirkung gedeiht Demokratie am besten. Die Begegnung mit anderen war schon immer das wirksamste Mittel gegen Hass und Konflikte. Das Internet ist für den Frieden geschaffen. Jeder, der es nutzt, kann sich für Gewaltfreiheit einsetzen. Daher sollte der nächste Friedensnobelpreis an das Internet gehen. Quasi ein Nobelpreis für uns alle„.

Zu den zahlreichen Unterstützern gehören u.a. Google – Internet for Peace und YouTube Internet for Peace. Bei Letzterem kann man an einem Video-Contest für Internet for Peace teilnehmen und auch selbst Videos hochladen. Ebenso gibt es eine Gruppe bei Facebook.

Hier das Manifest als Video: