Offener Haushalt – Der Bundeshaushalt visualisiert, analysiert und kommentiert

By | 22. September 2010

Offener Haushalt ist ein Webangebot von Tactical Tools, das den Bundeshaushalt visualisiert, analysiert und kommentiert. Wofür gibt der Staat im Detail eigentlich wieviel Geld aus? Diese Frage will Offener Haushalt anschaulich beantworten: „Durch unsere Webtechnologie werden die komplexen Daten des Bundeshaushalts erschlossen und in offenen und wiederverwendbaren Datenformaten zugänglich gemacht. So können die Informationen ausgewertet, visualisiert und so ins Verhältnis zu anderen Daten gesetzt werden. Von uns werden die Daten dabei weder interpretiert noch verändert sondern lediglich in einer anderen Form dargestellt. So möchten wir mehr Transparenz darüber schaffen wie der Staat die Mittel seiner Bürger einsetzt. Wir sind uns sicher, den Bundeshaushalt damit leichter verständlich zu machen. Dadurch möchten wir einen Beitrag dazu leisten, Regierungshandeln transparenter und nachvollziebarer zu machen„.

Offener Haushalt Bundeshaushalt

Offener Haushalt bietet folgende Features:

  • Der Bundeshaushalt kann in einer Baumstruktur erforscht werden. Dadurch wird der Zusammenhang und das Verhältnis von Haushaltseinzelposten zu den einzelnen Ressorts verständlich.
  • Im Gesamthaushalt und in den Einzelhaushalten nach Ressorts kann man jeden einzelnen Haushaltsposten in einer Visualisierung über die Baumstruktur erreichen.
  • Jeder einzelne Haushaltsposten hat eine eigene Internetadresse (URL). Dadurch lässt sich jeder Haushaltsposten verlinken, als Lesezeichen speichern und so referenzieren.
  • Ausserdem bietet die Plattform die Möglichkeit einzelne Haushaltsposten zu kommentieren und in Zukunft auf einer eigenen Wikiseite gemeinsam weitere Informationen zu dem Posten zu sammeln.
  • OffenerHaushalt.de ist ein offenes und nicht-kommerzielles Projekt das jeder nutzen und an dem jeder mitarbeiten kann. Helft, uns die Seite zu verbessern!

Screenshot und Zitate: offenerhaushalt.de

Via: Golem
Offenerhaushalt.de Wohin fließt das Staatsgeld?